Home-fill Gastankstelle

Was in einigen Haushalten mit E-Autos schon Usus ist, testet Gas Connect Austria gerade für umweltfreundliche gasbetriebene Fahrzeuge: Mit der ersten Home-fill Gastankstelle, die sehr einfach zu bedienen und auch platzsparend ist, dauert der Tankvorgang nur wenige Minuten. Wir sind begeistert

Gas Connect Austria hat am Standort Auersthal eine betriebseigene Gas-Tankstelle installiert. Das Unternehmen hat seinen Fuhrpark zum Großteil auf erdgasbetriebene Fahrzeuge umgestellt. Da macht es natürlich Sinn, auch die notwendige Infrastruktur vor Ort zur Verfügung zu stellen. Im Wartungszentrum Auersthal wurde nun die erste betriebseigene Gas-Zapfsäule Österreichs installiert. Das Besondere an dieser Anlage: Es handelt sich um eine sogenannte Home-fill Anlage. Sie unterscheidet sich von öffentlichen CNG (Compressed Natural Gas)-Tankstellen insofern, als dass sie auch für private Haushalts-Gasanschlüsse geeignet ist. Entsprechend kleiner sind die Dimensionen und Kapazitäten. Dafür braucht die Anlage aber wenig Platz und ist sehr einfach zu handhaben. Das kommt einer privaten Anwendung sehr entgegen.

Bekannte Technik neu angewendet: Hydraulik statt Kompressor

Bei öffentlichen CNG–Tankstellen wird das aus der Leitung kommende Gas unmittelbar in einem Kolbenkompressor auf 200 bar verdichtet. Bei der Home-fill Anlage wird das Gas mittels Hydraulikaggregat in zwei Schritten in Hydraulikzylindern verdichtet und von dort in Speicherbehälter gepresst. Beim Tanken wird ein Druckausgleich im Fahrzeugtank erzeugt, je nach Tankfüllstand kann halb- bis dreiviertelvoll getankt werden. Ein großer Vorteil der hydraulisch betriebenen Anlage besteht darin, dass es kaum Verschleißteile gibt und somit der Wartungsaufwand sehr gering ist.

In vier Minuten bereit für die Straße

Mit der Anlage in Auersthal können täglich zwei Fahrzeuge betankt werden. Ein Tankvorgang dauert ca. vier Minuten und füllt Gas für eine Reichweite von ca. 200 km in den Tank. Das Gas wird über das öffentliche Netz vom niederösterreichischen Gasversorger EVN bezogen. Derzeit ist die Tankanlage in Auersthal im Probebetrieb. Competence Center-Leiter Michael Gruber ist optimistisch: „Wir haben im bisherigen Betrieb nur positive Erfahrungen gemacht und die Kapazitäten sind für unseren Bedarf ausreichend. Die Firmenfahrzeuge direkt vor der Tür betanken zu können spart uns viel Zeit.“

Link zum Hersteller

Funktionsprinzip: HYGEN Technology Explanatory Animation